Schuljahr 2012 / 2013

Am 13. August 2012 haben wir eine Lerngruppe mit 12 Schülerinnen und Schülern bei uns begrüsst und sind ins neue Schuljahr 2012/13 gestartet. Dieses ist nun das fünfte Jahr seit der Gründung von .
Die Lerngruppe besteht aus fünf Mädchen und sieben Knaben und ist altersgemischt von der 3. bis zur 9. Klasse.
Die Vorbereitungen des -Teams sind spannend und wir freuen uns auf das kommende Schuljahr mit Themen zur Berufswahl, der Vertiefung des Schulstoffes und dem Erlernen von neuen Kompetenzen.  Wir bleiben in Bewegung und werden die verschiedenen Lernpersönlichkeiten auf dem Weg zu ihren Zielen unterstützen.
Susanne Weyeneth ist wiederum als feste Grösse bei uns und unterrichtet Französisch, Englisch, sie wird das Waldprojekt weiterführen, sowie Themen rund um Mensch und Natur betreuen. Edvaldo Della Casa wird den Sportunterricht leiten.  Die Thementage wird weiterhin Manfred Jäggi abhalten. Für den Schwerpunkt Berufswahl und wichtige Themen der Oberstufe wird Barbara Wörner zuständig sein. Astrid Rickenbacher hält wie immer alle Fäden in der Hand.

Wir wünschen an dieser Stelle den Schulabgängerinnen und Schulabgängern des vergangenen Schuljahres einen guten Start in ihrem neuen Lernabschnitt beim Wechsel in die Staatsschule, in eine Schule am eigenen Wohnkanton, oder in die Lehre als Fachmann Betriebsunterhalt, in der Ausbildung zur Hauswirtschafterin in Hohenlinden, in einem 10. Schuljahr an der Feusi mit Schwerpunkt Englisch und Computer, als Polymechaniker oder mit Lehre im Pflegebereich, toi, toi, toi euch allen.

Wir begrüssen die neuen Schülerinnen und Schüler bei und wünschen allen viel Erfolg im kommenden Schuljahr!


Projektwoche bei lerns: Segeln in Holland oder
Schwerpunktwoche "Tiere" oder Berufspraktikum

Mitte Mai 2013 fand eine Projektwoche bei lerns statt. Vielfältig ist das Angebot, wer nicht segeln wollte konnte ein interessantes Ersatzprogramm wählen.

 

Der Grossteil der Schülergruppe stieg in den Flieger nach Amsterdam um im Holländischen Wattenmeer das Segeln zu erfahren. Dieser Teil der Gruppe hat auf dem Flachbodenschiff "Overwinning" eine super Woche erlebt, das Schiff manövriert und die verschiedenen Inseln kennengelernt. (Eine Menge Bilder hierzu finden Sie unter "Segeln 2013").

IMG 6740

Die Gruppe, welche die Schwerpunktwoche "Tiere" gewählt hatte, beschäftigte sich intensiv mit dem Einrichten eines neuen Schulaquariums. Dazu besuchte man ein Fachgeschäft, lies sich alles erklären und startete das Projekt Aquarium in der Schule. Ferner war ein Alpakatrekking im Buchiberg auf dem Programm, Besuch und Mithilfe im Tierheim, und nebenbei genoss man einen Mr. Propertag, man nahm sich Zeit, die Regale der Schule auf Vordermann zu bringen. (Mehr Bilder zum "Alpakatrekking" finden Sie hier.)

Alpaka

Zwei unserer älteren Schüler waren im Beruf tätig und schnupperten in unterschiedlichen Betrieben, um sich auf das Berufsleben vorzubereiten. Eine wichtige Erfahrung auf dem Weg zur Berufslehre.

Vortragsausflüge

Vorträge halten, das ist eine Variante die eigenen Interessen einzubringen in den Schulalltag. Spannend wird es, wenn man seine Leidenschaft, sein Hobby, seine Haustiere der ganzen Schülergruppe zeigen will und nicht nur in der Schule berichtet, sondern auch noch einen Klassenausflug plant:

 

Ziegenausflug nach Wiedlisbach am 24.4.2013

So ein Tag will geplant sein: Vortrag vorbereiten, Vortrag halten, Reise planen, Tickets organisieren, Reisezeiten beachten.... Hier sind ganz unterschiedliche Leistungen gefragt und sie werden mit Bravour bewältigt. Luisa hat der lerns-Gruppe einen wunderbaren Ausflug beschert mit Frühstück, Ziegendressur und vielen Informationen. Gut gemacht!

 IMG 6403k IMG 6408k IMG 6434k IMG 6439k IMG 6426kl

Klassenausflug zu Bossranch und Bossinfo in Farnern am 30.4.2013

Komm mit, ich zeige dir meine Welt... unter diesem Motto könnte der Vortrag von Jara gestanden sein. Dieser Tag bescherte der Gruppe einen wunderbaren Ausflug. Wir erlebten die Reisestrecke, die Jara täglich bewältigt, um zu lerns zu kommen und durften ihre Tiere und die Ranch kennenlernen. Dazu hat Herr Boss uns seine Firma vorgestellt. Ein beeindruckender Tag, abwechslungsreich und informativ.

 

 IMG 6514kl IMG 6533kl IMG 6543kl IMG 6546kl IMG 6575kl

greenpeace Fachleute bereichern den Unterricht und können weit mehr als wir Lehrpersonen Unterrichtsstoff spannend vermitteln.

Greenpeace zu Besuch bei lerns

 

Gerne holen wir Fachleute in die Schule. Wenn Professionalität mit Begeisterung gepaart ist, entstehen gute Gespräche, das Lernen geschieht wie von selbst. Der Besuch von Greenpeace am 29.4.2013 war in dieser Hinsicht ganz besonders und die Erfahrung war spürbar: Es macht Sinn, sich für eine Sache von der man überzeugt ist einzusetzen. Dieser Schultag war abwechslungsreich und geprägt von guten Gesprächen mit dem Greenpeace-Team. Die Schule ist nun Mitglied bei Greenpeace und wir werden das pädagogische Angebot sicher wieder nutzen.

IMG 6508kl IMG 6509kl IMG 6511kl IMG 6512kl IMG 6513kl

Ein Angebot des Schweizer Roten Kreuzes  zum Themenbereich Sexualkunde

SRK SO

Wie gut, dass es Fachleute gibt, die den Bereich Sexualkunde durch Neutralität und Professionalität mit Information und Gesprächsbereitschaft abdecken. Die Oberstufe hatte einen Freitagnachmittag am 17. Mai Besuch vom SRK und die Mädchen konnten getrennt von den Buben ihre Fragen stellen, ihre Themen ansprechen.  Die Rückmeldungen der Schülergruppe dazu war durchwegs positiv und die beiden Fachpersonen  empfanden die Zeit zu kurz und wären gerne länger geblieben.  So werden wir dieses Angebot sicher wieder nutzen und dann mehr Zeit für die Schüler einplanen.

Thementag im März 2013


Zum übergeordneten Thema: "Woher kommen wir, wo stehen wir, wohin gehen wir?"  ist auch im März ein ganzer Tag geplant gewesen.
Was eigentlich nur als kleiner Einstieg gedacht war, entwickelte sich zur 75 minütigen Auseinander- setzung mit Siedlungsgründungsideen. Zu Beginn stellte sich die Frage: "Wo siedeln Menschen sich an?" Aus einer Auswahl an Kinderspielzeug (Frau Wörner's Sammelleidenschaft in Brockis...) konnte reihum ein Stück gewählt werden, der entstehenden Siedlung hinzugefügt werden und dazu die persönlichen Gedankengänge geschildert werden.

 

Thema Maerz 2 kl

In mehreren Durchgängen wurde die Siedlung ergänzt, dann die Fläche mit anderen Tischen erweitert, umgebaut, Gebäude umgewidmet, Personen eingefügt, letztendlich die Grundfläche bemalt (Fluss, Hafen) und beschriftet (Parkplatz), bis die Siedlung "fertig" war, die Spielsteine verbraucht und die Schülergruppe zufrieden mit dem Ergebnis war.

Für uns Lehrer war es eine „pädagogische Sternstunde“, wir waren beeindruckt von dem Wissen der Schüler, ihrer Argumentationsweise, den Kompromissen und der Ernsthaftigkeit, mit der sie konzentriert zur Sache gingen. Der restliche geplante Ablauf vom Tag war ein Kinderspiel, denn der gemeinsame Grundstein war gelegt. 

Portfolioarbeit bei lerns

In unserer Schule bearbeitet jeder Schüler individuell ganz eigene Themen. Hier werden Interessensschwerpunkte zum Unterrichtsinhalt und damit sowohl vertieft, als auch in einer Präsentation für die Mitschüler verfügbar gemacht. Eigenes Planen, termingerechtes Arbeiten und schliesslich das Vorbereiten einer Präsentation werden zum geübten Lernverhalten. Informationsplakat, Powerpoint Präsentation, Film und/oder Musikbeispiel, frei gesprochene Texte, vorgelesene Passagen… die Palette der Möglichkeiten ist riesengross und kann sogar in einen von Schülern geplanten Ausflug münden. Am Dienstag 29. Januar 2013 besuchten wir im Rahmen einer solchen Präsentation von Anna ein lokales Gemüseverteilzentrum. Es war sehr interessant. Die Grösse der Lagerhalle war beeindruckend, das Studieren der einzelnen Abläufe, Maschinen und Systeme. Zum Abschied wurden wir mit Früchten beschenkt, welche wir auf dem Heimweg geniessen konnten.

 

 

 

 

 

Dezemberplausch 2012

Drei Feuerstellen, drei Töpfe, viel, viel Käse und jede Menge gute Laune. Der Dezemberanlass war wieder ein voller Erfolg. Wir trafen uns im Flumenthaler Wäldchen und hatten mit dem Wetter grosses Glück. Kalt war es, aber nicht windig, trockenes Holz hatten wir reichlich, kühle Getränke, leckere Nachspeise und viel Zeit zum Plausch.


Herzlichen Dank allen Helfern und Beteiligten. Es war ein gelungener Abend.

    

 

Prüfungsstunde mit Mehlkäferlarven

Wie spannend – auch Lehrerinnen haben Prüfungen. Astrid Rickenbacher hat im Rahmen ihres Studienganges an der HFH in Zürich eine Doppellektion in der lerns gezeigt.
In diesem Zusammenhang gab es Mehlkäfer in der Schule, mehrere kleine Biotope waren an einer Beobachtungsstation über Wochen aufgebaut – werden aus unseren Larven Käferchen?
Beobachtungsaufträge für die Mittelstufe und individuelle Textarbeit für die Oberstufe bildeten den Wissenshintergrund. Sorge tragen, ruhiges und genaues Schauen, Festhalten von Hypothesen und Fragen sind Grundprinzipien des wissenschaftlichen Arbeitens.

Mehlkaefer 2 

Was fressen die Larven?
Wie sehen die Puppen aus?
Kann ich meine Tiere beim Schlüpfen beobachten?
Entwickeln sich in meinem Biotop Käfer?

Mehlkaefer 2

 

21.Dezember 2012: Weltuntergang - oder nicht ?

Ein sensibles Thema, Angst auslösend und zugleich neugierig machend wird dieser Tag Teil unserer Thementagsreihe dieses Schuljahr.
Wir untersuchen unterschiedliche Denkkonzepte: die Urknalltheorie, die christlich-biblische Vorstellung und Evolutionsgedanken. Wir denken uns in Zeitvorstellungen ein: Zeitstrahl, Spirale,Endlosschleife und versuchen vergleichend und abwägend uns dem Maya Kalender zu nähern.
Kreativ stellen die SchülerInnen in 3 Collagen und einem Bauwerk ihre Gedanken dar.

Weltuntergang 2

  

Weltuntergang 7

 

Berufsinformationszentrum

Die Schülergruppe der Oberstufe hat das Schuljahr mit grossem Eifer begonnen. Wir haben bereits das BIZ besucht und uns die Einführung in die Möglichkeiten und die Unterstützungsangebote im Berufsinformationszentrum von Herrn Gugger zeigen lassen.

Herr Gugger hat uns freundlich und umfassend informiert, Danke. Wer möchte kann auch einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.

Zum BIZ bitte hier klicken >

Info-Nachmittag mit der JuPo

Damit wir Bescheid wissen über die Rechte und Freiheiten der Jugendlichen, die für uns geltenden Gesetze, aber auch die Konsequenzen von Übertretungen haben wir uns wieder den Jugendpolizisten Carlo Wyniger zu eingeladen. Wie immer verstand er es hervorragend , auf die SchülerInnen einzugehen und sie auch zu persönlichen Fragen zu ermuntern.

Zur Jugendpolizei Solothurn bitte hier klicken >

jupo

Berufswahl

Damit erfolgreiches Bewerben möglich wird, setzen wir uns intensiv mit dem Angebot der Internetseite http://www.berufsberatung.ch auseinander, erstellen Lebensläufe, suchen nach spannenden Berufen mit dem Interessenkompass und schreiben Bewerbungen für passende Lehrstellen.
Unsere SchülerInnen sind fleissig am Schnuppern und sammeln so wertvolle Berufserfahrungen.

 


 

Webdesign by Arya AG