Schuljahr 2013 / 2014

Zum August 2013 starteten wir mit 14 Schülerinnen und Schülern. Wir freuen uns, dass ein paar Schülerinnen und Schüler nun den Sprung in die Regelschule geschafft haben. Mit derzeit wieder 13 besetzten Plätzen (4 Mädchen und 9 Jungen) können wir aktuell nur noch einen Lernplatz zur Verfügung stellen. 
Die 1.- 5. Klässler lernen, sich selbstständig mit dem Lernstoff und ihrem Lernen auseinanderzusetzen. Die Kinder der 6. Klasse bereiten sich auf den Wechsel in die Oberstufe vor. Die Oberstufe konzentriert sich auf die Berufswünsche.

Das Klassenlager vom 19. bis 23. Mai 2014

 

Am Montag, 19. Mai, starteten wir vom Baseltor in Solothurn mit Car nach Eschlikon, im Kanton Thurgau. Susanne Leutenegger vom Reithof Langmatt nahm uns herzlich in Empfang. Nach der Begrüssung ging es sogleich los mit Pferde putzen, die schliesslich unsere zwei Planwagen durch die Kantone Thurgau und St.Gallen zogen. Jeden Abend zelteten wir in einer anderen Ortschaft, dort liessen wir die Pferde weiden, sammelten Holz im Wald und kochten das Essen am Feuer. Das Baden in der Thur und im Freibad, sowie das abendliche Lagerfeuer durften auch nicht fehlen. Die Lagerreise wird ein unvergessliches Abenteuer für alle bleiben.
 

 Lager108

 Lager502    Lager104    Lager107

 Lager106    Lager102    Lager105

Lager103

Lager410

Die Kulturwoche bei lerns vom 12. bis 16. Mai 2014

 

Lerns nutzte das Angebot des Kantons Solothurn von „SOkultur und Schule" indem wir drei Events buchten:

Am Montag ging es mit LandArt in das Wäldchen der Verenaschlucht. Dort zeigte die Waldpädagogin Ursula Fluri-Baumgartner unseren Schülern und Schülerinnen diverse Techniken, um die Fundstücke, die der Wald parat hält, mit anderen Augen zu betrachten, neu zu arrangieren und zu gestalten.

WaldP01 WaldP02 WaldP06 WaldP09 WaldP10
Der Dienstagmorgen war mit Drissa Sanon gebucht und er kam mit 15 Djembés vorgefahren. Die mussten erst mal drei Stockwerke in die Schule hochgetragen werden. Danach trommelten wir in unterschiedlichen Schlägen zu unterschiedlichen Rhythmen in Gruppen oder alleine. Als Abschluss durfte jeder ein Solo spielen.
 Trommeln1    Trommeln2    Trommeln3    Trommeln4

Am Freitag kam Frau Ursula Steiner-Lenzin top ausgerüstet mit Gummiplatten, Schnitz- und Druckerwerkzeug bei uns an. Sie zeigte den Schüler und Schülerinnen wie man einen Stempel plant, schnitzt und damit druckt. Es war ein voller Erfolg, denn es entstanden viele tolle Ergebnisse.

Drucken15 Drucken14 Drucken04 Drucken11 Drucken02

Bildungsexkursion Neue Medien: Finde Esmeralda

 

Am Freitagnachmittag  9. Mai nahm die Oberstufe am Spiel "Finde Esmeralda" in Solothurn teil. Das Ziel dieser Exkursion war es, per Natel, einer App und GPS-Karten diverse Solothurner Jugendinstitutionen aufzusuchen. Im Vorfeld musste man diese App herunterladen.

Los ging es im Alten Spital. Wir teilten uns in drei Gruppen auf. Nun musste jede Gruppe verschiedene Stationen suchen, wo ein Hinweis vorbereitet war für das Auffinden der nächsten Station.
Getroffen haben wir uns am Ende an der Spielstation auf dem Kreuzackerplatz Solothurn. Dort liessen wir den Freitag Nachmittag ausklingen.

 

http://jugendarbeit-solothurn.ch/platz-da/

 

Berufskunde

 

In der Oberstufe ist das Thema Berufswahl unser ständiger Begleiter. Die Schüler werden angeleitet Lebensläufe zu schreiben, Berufemäppchen anzulegen und sich aktiv um Schnupperlehren zu bemühen. Bei lerns darf man nach Absprache jederzeit eine Schnupperwoche abmachen, um seinen Wunschberuf zu finden. Aktiv sind die Schüler auf den Berufsinformationsseiten im Internet unterwegs und jeder wird seinen Berufswunsch mit dem Interessenskompass überprüfen.

Interessenkompass bei Berufsberatung.ch

myBerufswahl ch
EBA Am 14. März 2013 fand im Alten Spital in Solothurn der Lehrstelleninfotag Solothurn für zweijährige Grundbildung EBA statt. Ausbildner informierten über Berufe und das ‘Mini-BIZ’ stand für Fragen zur Berufswahl zur Verfügung.
Mit der Teilnahme an einem Workshop und dem Rundgang durch die kleine Berufemesse sind die Oberstufenschüler ihrem Beruf konkret näher gekommen. Besonders erfolgreich verlief der Besuch für Davide. Er konnte sich in einem ausführlichen Informationsgespräch kompetent zeigen, seine Berufemappe zeigen und er bekam viele wertvolle Informationen für seine nächsten Schritte als Bäcker-Konditor-Confiseur EBA.

Polarwelten

 

Den Winter über gab es das Unterrichtsthema „Polarwelten“ als übergreifendes Sachthema. Wie immer gab es einen Pflichtteil, für alle verbindlich, so zum Beispiel den Eisbär und die Pinguine mit ihrer Anpassung an die Polarwelt, den Nord und den Südpol. Die Vielfalt der Interessensgebiete unserer Schüler zeigte sich an den Vortragsthemen. Im Kunstunterricht ist eine riesige Gemeinschaftscollage entstanden. Ausserdem haben wir wieder das Unterrichtsangebot von Greenpeace genutzt und der Besuch war kurzweilig, lehrreich und spannend. 

 SaveArcticNow

Waldtag:Ein Hügelbeet anlegen

Unser Projekt Försterwelt haben wir diesmal um die Variante Gartenarbeit ergänzt. Am 17.März 2014 waren wir auf dem Kulturhof Weyeneth und legten ein Hügelbeet an. Bei wunderbarem Wetter sind die Schüler mit Schubkarre, Schaufel und viel Einsatz daran gegangen, das Hügelbeet aus Rosshaarmatratzen, gutem Kompost und Pferdemist anzulegen, um es dann mit Gartenerde zu bedecken. Darauf soll jetzt Gemüse, Blumen und Allerlei wachsen. Die Schüler können den Verlauf von Säen, Pflegen und Ernten erleben und verstehen.Mehr Informationen dazu:  www.bund-lemgo.de/hochbeet

 KHWeyenet12kl KHWeyenet08kl KHWeyenet11kl KHWeyenet14kl KHWeyenet15kl KHWeyenet07kl

Adventszeit bei lerns

 

Dieses Jahr war geprägt durch besonders viele gute Aktionen, die uns und den SchülerInnen viel Freude bereiteten:
Früh schon haben wir die Adventszeit begonnen mit einer Päckliaktion. Die Schüler brachten von zu hause ihre Schätze mit. In der Schule dann hat Luisa die Sachen auf die fünf Kisten verteilt und eine Ergänzungsliste geschrieben.  Flugs wurde in der Stadt eingekauft und wunderschöne Päckli nach der vorgegebenen Liste gepackt.

Mit Frau Rickenbacher brachte eine Delegation die Päckli dann zur Sammelstelle. Gut gemacht, lerns – Schüler!

 paeckli01kl paeckli02kl paeckli03kl paeckli04kl paeckli05kl
Was wäre die dunkle Zeit im Advent nicht ohne Kerzen? Wie schön, dass man im Alten Spital Kerzen ziehen kann.  Die Schülergruppe hat dort einen kreativen Nachmittag beim Kerzenziehen verbracht. Es entstanden grosse und kleine, dicke und dünne Kerzen, gebogene und verzierte. Kerzenziehen06kl

Auch der Wald lockt in der Adventszeit zu einer Aktion: Adventskränze binden
Das geht in der Schule los mit dem Herstellen des Papierunterbaus. Dann sind wir zu Fuss auf den Wegen durch den Wald nach Nennigkofen. Ausgerüstet mit Gartenscheren und Tüten gab es hier und dort Waldschätze zu finden: Zweige und Äste, getrocknete Blütenstände und Zapfen, Rinde und so weiter. In Nennigkofen angekommen hatten wir auf dem Kulturhof einen warmen Raum und genug Zeit, die Kränze zu binden und zu schmücken. Eine leckere warme Gemüsesuppe hat unseren Hunger gestillt. Vielen Dank dafür.

kranz01kl kranz02kl kranz03kl kranz04kl kranz05kl
Und wie jedes Jahr gab es den Waldabend mit Käsefondue. Im Flumenthaler Wäldchen konnten wir an drei Feuerstellen die Käsetöpfe aufhängen und bei guten Gesprächen die Zeit geniessen. Ein Teil der SchülerInnen hat die Vorbereitung übernommen und Brot geschnitten, den Platz hergerichtet, Holz gesägt. Viele Eltern haben eine kleine Nachspeise mitgebracht – Dankeschön! Und wie jedes Mal endet der Abend in Frau Wörners Küche und wir drei Lehrpersonen putzen die Gabeln und Töpfe, bis alles wieder sauber ist.
Waldfondue02kl Waldfondue03kl Waldfondue04kl Waldfondue01kl Waldfondue06kl Waldfondue07kl

Ein Ausflug nach Basel:  Kunstmuseum und Papiermühle

 

Das war echte Teamarbeit! Frau Rickenbacher bereitete die Bahnreise vor, Frau Wörner startete ein Kunstprojekt und Frau Weyeneth begleitete das Unterrichtsthema Mittelalter und koordinierte die Termine.
Heraus kam dabei ein lehrreicher und friedlicher Tag in Basel, wir waren mit einer Schülergruppe unterwegs, die sich zu benehmen weiss und von den Museumsleuten wirklich gutes Feedback bekam. Diese Bilder können nur einen kleinen Eindruck von dem gelungenen Ausflug geben.
Im Kunstmuseum Basel sahen wir Mondrian, Newman und Flavin

basel01kl basel02kl basel03kl basel04kl basel05klbasel11kl basel12kl basel13kl basel14kl basel15kl

Mittelalter

 

Das Thema Mittelalter beschäftigt uns nun schon seit einigen Wochen. Spannend sind Vorträge zu Pflichtthemen für die sich die Schüler entscheiden konnten; Burgen werden gebaut; Unterricht gestaltet.Zum Thema Mittelalter bieten sich auch Ausflüge an. So hat ein Schüler eine Stadtführung in Solothurn angeregt. Die Ritterrüstungen probierten wir bei einem weiteren Ausflug ins nahegelegene Zeughaus.

Mittelalter 02kl Mittelalter 04kl Mittelalter 06kl Mittelalter 08kl Mittelalter 15kl

Hinduismus

 

Eintauchen in eine fremde Welt, neugierig werden auf andere Kulturen, dies soll im Vordergrund stehen bei den Thementagen zum Hinduismus. Wir haben uns zunächst mit Indien auseinandergesetzt, dem Ganges, den Göttern und den Menschen. Yogaübungen rundeten den Thementag ab. In der Lego-Ecke hat Léandre das neue Wissen ganz praktisch umgesetzt.

hinduismus1kl hinduismus2kl hinduismus3kl hinduismus4kl

Der zweite Thementag sollte uns den Hinduismus ganz konkret näherbringen. Wir hatten Besuch aus Sri Lanka. Nun konnten wir die Religionen näher erfahren. Gottheiten und ihre Bedeutungen für Menschen, Düfte und Gerüche, der rote Punkt auf der Stirn ... voller neuer Informationen war der Tag, spannend und sehr persönlich. Lerns hat danach alle zum Essen gebeten und wir waren zu Gast in einem indischen Lokal in Solothurn. Leckeres Essen am Buffet probieren, Gewürze erschnuppern und kennenlernen, Küchenführung ... die Schülerinnen und Schüler der lerns waren herzlich willkommen.
hinduismus5kl hinduismus6kl hinduismus7kl


.

 

Webdesign by Arya AG