Schuljahr 2014 / 2015

In diesem Schuljahr sind wir von Anfang an zunächst voll belegt. Wir freuen uns über eine grosse Oberstufe, deswegen haben wir einen weiteren Raum angemietet und zur Verstärkung im Team Frau Daniela Blauner und Frau Christine Felder aufgenommen. Mit derzeit 15 besetzten Plätzen (6 Mädchen und 9 Jungen) und einem grösseren Raumangebot starten wir gut aufgestellt in das neue Schuljahr.

 

Die Schüler der Unterstufe beginnen sich selbständig mit dem Lernstoff und ihrem Lernen auseinanderzusetzen. Die Mittelstufe ist fleissig am Lernen, um sich auf den Wechsel in die Oberstufe vorzubereiten. Die Oberstufe konzentriert sich auf die Berufswünsche. 

SchnupperschülerInnen sind bei immer willkommen, die Lerngruppe nimmt sie neugierig und unterstützend auf.

 


ist eine kleine, private Tagesschule für Kinder von 6 bis 16 Jahren. Bei uns lernen die Schüler miteinander und voneinander in altersgemischten Gruppen. Wir bieten einer Schülergruppe mit etwa 15 Schülern Platz und können eine individuelle Betreuung eines jeden einzelnen Schülers gewährleisten. Unser pädagogisches Konzept stützt sich auf die Evolutionspädagogik nach Ludwig Koneberg und wird von einem erfahrenen Lehrerinnen-Team praktisch umgesetzt.

Durch eine stressfreie Atmosphäre wird das Lernen erleichtert. Lernen wird zum Erfolgserlebnis und mit der so steigenden Eigenmotivation wird eine positive Spirale erreicht. Aus Erfahrung können wir die Kinder auf ihrem Leistungsstand abholen und weiter begleiten. Dabei kommt es uns sehr darauf an, die Talente der Kinder zu erkennen und die entsprechende Förderung anzubieten.


 

Der letzte Oberstufenfreitag mit Frau Wörner

Die Schülerinnen und Schüler der lerns Oberstufe haben sich ganz fest ins Zeug gelegt und eine Freitag-Nachmittagsparty vorbereitet, von der Frau Wörner nichts ahnte und (fast) bis ganz zum Schluss nichts bemerkte. Es fehlte wirklich gar nichts. Getränke waren da, Kuchen, Girlanden und Luftballons, Disko mit toller Musik - Musik die Andreas speziell aus den 70ern, 80ern und 90ern für Frau Wörner ausgesucht hatte; und es gab ein Blitzlichtgewitter der Natels. Ein Wahrsagerspiel brachte beste Wünsche für Frau Wörner, eine gute Zukunft, nette Schüler in München und viel Spass mit der Familie.
BhüatDi

Bhüet Di Frau Wörner

Auf diesem Wege möchte ich mich nun ganz herzlich verabschieden und bei all den Eltern, den Ämtern und Freunden bedanken, die beim Entstehen und Wachsen von immer mit uns an die Kinder und Jugendlichen geglaubt haben. Ein ganz herzliches Dankeschön für dieses Vertrauen in unsere Arbeit, die selbstverständlich hier in Solothurn weitergeführt wird. Ein engagiertes Team steht für die Zukunft parat.

Besuch von der astronomischen Gesellschaft Solothurn

Erklärung

Während der letzten Sonnenfinsternis trafen wir auf die Astronomische Gesellschaft Solothurn, welche auf dem Kreuzackerpark für die Bevölkerung ein Teleskop aufgestellt hatte. Dabei berichtete mir der Präsident des Vereins, Mirco Saner, von der CHEOPS Mission über welche unter cheops.unibe.ch nachzulesen ist. Dass im Jahr 2017 mit dem Satelliten noch 3000 Kinderzeichnungen in Miniaturgrösse mitfliegen würden, war ein zusätzlicher Grund, den astronomischen Verein in unsere Schule einzuladen. Es war für unsere altersgemischte Gruppe ein absolut packender Vortrag und auf die vielen Fragen der interessierten Schüler gab es ebenso spannende Antworten.

Die Zeichnungen der Schüler und Schülerinnen werden in einem Zufallsverfahren ausgelost und vielleicht fliegt eine davon in Zukunft durchs All.

Publikum  Versunken

 

Sushi in der lerns „Kochschule“ am 29. Mai 2015

Immer wieder kommt der Wunsch auf, etwas Spezielles in der Schule zu kochen.
Sushi  -  seit Jonas die Schule besuchte und einmal Sushi kochte sind immer wieder Rufe nach Sushi laut geworden. Also haben wir wieder Klebreis gekocht und losgelegt.
Hier sieht man Klebreisbällchen mit Crevetten und mit Algenblatt gerollte vegetarische Sushis. Dazu gab es Wasabipaste, Sojasosse, Krabbenchips und Wasabinüsschen. Lecker !

Sushi

 

Besuch im Haus der Religionen, Bern am 8. Mai 2015

Es macht immer wieder grosse Freude mit den Schülern Lernorte ausserhalb der Schule aufzusuchen.
Diesmal waren wir im Rahmen der Thementage im Haus der Religionen und haben uns mit den Religionen und der Entstehung dieses Projektes auseinandergesetzt. Die Schüler waren sehr aufmerksam und haben viele spannende Fragen gestellt. Abgerundet wurde der Besuch durch ein leckeres ayurvedisches Mittagessen. Im christlichen Teil des Gebäudes konnten wir im Kreis sitzend viele Gedanken zum Thema austauschen.
Religionen6 kl
Religionen1 kl    Religionen2 kl    Religionen3 kl    Religionen4 kl    Religionen5 kl

 

Zeitung

Die Solothurner Kulturwoche vom 4. bis 7. Mai 2015

Die Sol Kulturwoche hatte auch dieses Jahr wieder viele interessante Workshops im Angebot. Die "lerns" machte daraus eine Projektwoche und somit war jeder Tag mit Kunst oder Kultur belegt. Der Montag startete bei Simon Azar im Atelier, wo er den Schülern und Schülerinnen Tipps und Tricks zeigt, wie man mit tonähnlicher Masse ein Portrait formen kann. Die Kinder und Jugendlichen waren begeistert und Ende des Morgens entstanden viele spannende Kreationen.
Kulturwoche 01 kl  Kulturwoche 02 kl  Kulturwoche 03 kl  Kulturwoche 04 kl
Am Dienstag konnten wir im Kunstatelier an der Weissensteinstrasse 81 bei Sybille Kaiser einen Floristikkurs belegen, welcher im Vorfeld bei den Jungs nicht auf Begeisterung stiess. Er erwies sich dann als ein richtiger Werknachmittag, an dem die Kids mit Bohrer, Säge, Hammer und allerlei Materialen loslegen konnten. Die vielseitigen Resultate kann man auf den beiliegenden Bildern sehen. Kulturwoche 05 kl  Kulturwoche 06
Kulturwoche 07 kl  Kulturwoche 08 kl  Kulturwoche 09 kl Der Mittwoch war dem Gipsen gewidmet, bei dem uns Gabriella Affolter in diese Kunst einführte. Nachdem die SchülerInnen ein paar schöne Muttertagsgeschenke aus Gips gossen, wurden sie mutig und entdeckten auch mit dem Material noch viel Interessantes zu gestalten.

Improvisationstheater mit Frau Zimmermann am Donnerstag brachte die schauspielerischen Talente der Schüler und Schülerinnen hervor. Wortketten bilden, Szenen spielen, sich bewegen, spontanes Theaterspielen und vor Publikum bestehen. Besonders interessant und spannend wurde es, als Frau Zimmermann ihre Requisiten auspackte. Handschellen, Mikrofon, Telefon, Hüte, Sonnenbrillen etc. halfen den SchülerInnen in diverse Rollen zu schlüpfen. Wir haben gestaunt und viel gelacht.

Kulturwoche 10 kl  Kulturwoche 11 kl  Kulturwoche 12 kl  Kulturwoche 14 kl  Kulturwoche 15 kl

 

Waldtag vom 27. April 2015

Waldtag 01 kl


Waldtag 04 kl

Wieder bei schönstem Wetter wandern wir zu „unserem“ Waldstück im Stadtwald. Gemeinsam mit Tim Fischer bauen die SchülerInnen weiter am Lagerplatz, indem sie herumliegende Baumstämme zu Tipistangen umfunktionieren. Der Mittag wird zum kulinarischen Höhepunkt mit Spätzli, Bratwürsten, Schlangenbrot und Schoggibananen!


Tim hat sein Digeridoo dabei und jeder darf mal einen Versuch starten, was sich als Herausforderung zeigt. Die anschliessende Schnitzeljagd führt durch den frühlingshaften Wald zum versteckten „Schatz“, nur wird der Rückweg zum Lager zu einer kleinen Odyssee, denn wir gelangen auf einen falschen Pfad. Somit geht es anstatt mit dem verpassten Bus, zu Fuss heimwärts. Die Kinder sind gutgelaunt und frohen Mutes dabei.

 

Super gemacht Kids !

Waldtag 02 kl

 

Waldtag 03 kl

Der Reithof

Rethof162kl Abschlussvortrag von Luisa auf den Reithof am Montag vor den Ferien: 30. April. In der letzten Schulwoche vor den Frühlingsferien war es wieder Mal so weit. Ein Zweierteam hat einen Ausflug mit integriertem Vortrag vorbereitet, diesmal zu einem Reithof. Selbstständig wurden von Luisa und Samantha der Weg zum Hof rekognosziert, bei der SBB die Fahrpläne erkundet, die Tickets organisiert, ein Picknickplatz erfragt, nötiges Material vorbereitet und der Tagesausflug durchgeführt. Während des Vortrages konnten die MitschülerInnen und Mitschüler mithelfen und das Pflegen eines Pferdes erleben. Die stürmischen Wetterverhältnisse erforderten von Samantha und Luisa grosse Flexibilität, welche sie souverän zeigten. Danke für die gelungene Arbeit und Durchführung! Reithof174kl

Sport

Mit unserem Sportlehrer Herrn Della Casa ist der Sportunterricht spannend und eröffnet neue Erfahrungsfelder. Ob in der Halle bei akrobatischen Übungen oder draussen, wenn es das Wetter erlaubt, unser Turnlehrer fordert und fördert auf flexible Art und es macht sichtlich Spass dabei zu sein.

Der Waldtag vom 9. März 2015

WaltdagMaerz1kl WaltdagMaerz2kl WaltdagMaerz3kl WaltdagMaerz5kl WaltdagMaerz6kl

Der heutige Waldtag steht im Zeichen der Fotografie. In Begleitung von Tim Fischer, der uns heute sein Wissen als Fotograf weitergeben wird, begeben wir uns an diesem sonnigen Märzentag in die Verenaschlucht. Auch sein Hund Momo ist mit von der Partie. Hinter dem Pfadiheim entdecken wir auch schon die ersten Froschlarven und viel kleines Getier sowie Pflanzen, die sich auf den baldigen Frühlingsbeginn vorbereiten.

Die Kinder haben den Auftrag ihre mitgebrachte Figur für die Fotografie in eine frei ausgewählte Szene zu setzen. Auch sollen sie den Blick verändern, einmal nah und einmal von Ferne mit einem überblickenden Auge schauen und festhalten.

Nach dem Mittag, um das Feuer herum, entdecken ein paar Kinder die Höhlen in der Schlucht ein weiteres Mal. Die anderen wollen eine gut begehbare Brücke über den Bach in der Schlucht bauen.

Um das Schauen im Wald noch etwas zu vertiefen, aber auch um danach den gefundenen Schatz zu verzehren, organisieren ein paar Schüler eine Schnitzeljagd.

Wir freuen uns jedes Mal über diese abwechslungsreichen, sonnigen und schönen Waldausflüge mit den Schülern und Schülerinnen und jedesmal ist es toll zu erleben, wieviel an Kreativitätv und Entdeckergeist in ihnen steckt.

Skilager 2015

Vom 26. bis 30. Januar verbrachten wir in Zweisimmen eine tolle Skilagerwoche. Petrus war uns wohlgesonnen und bereits vom ersten Tag an konnten wir den Pulverschnee geniessen. Wir waren jeden Tag auf der Skipiste und vereinzelt blinzelte auch die Sonne durch die Wolken. Die abwechslungsreichen und lustigen Abendprogramme wurden von einzelnen Schülerinnengruppen vorbereitet und durchgeführt. Einige Schülerinnen und Schüler lernten in dieser Woche Ski- respektive Snowboardfahren; dies dank den engagierten Leiterinnen und Leitern. Es war ein voller Erfolg und zeigt einmal mehr, wie aus einer Idee ein Projekt und eine super Lagerwoche werden kann.

Skilager2 kl

         

Fasnachtsmasken mit Gips

Wieder einmal ist die Zeit der Maskerade gekommen.
Am Tag vor dem Fasnachtsdienstag sind alle Schüler und Schülerinnen im NMM Unterricht beim Thema Gipsmasken dabei. Jeder darf sich dem „Gspändli“ vetrauend in die Maske geben und nachdem viel Vaseline als Grundlage aufgetragen ist, kommen die Gipsbandagen auf jedes der Gesichter. Nachdem der Gips trocken und abgenommen ist, können alle ihre ganz persönliche Maske gestalten ... und nun auf ein lustiges Narrentreiben!

  Gipsmasken3 kl   Gipsmasken2 kl   Gipsmasken1 kl   Gipsmasken4 kl   Gipsmasken5 kl

 Der Waldtag vom 24. November 2014

Das Adventskranz Binden ist in der lerns schon zu einer schönen Tradition geworden. Dieses Jahr konnten wir dank Herrn Leibundgut die Waldhütte von Lohn-Ammansegg mieten. So wanderten wir am Morgen als erstes bei nebliger Stimmung durch Wald und über Feld. Unterwegs lag eine gefallene Tanne, von der die schönsten Äste auch gleich eingepackt wurden.
Beim Waldhaus angelangt, zeigte sich die Sonne mit wärmenden Strahlen und im gemütlichen Hüttenraum heizten zwei Schülerinnen schon mal den Ofen ein, damit auch die Stube warm wurde.

So starteten alle mit dem Umbinden ihres vorbereiteten Papierkranzes, und  zum Schluss  hatte jeder Schüler und jede Schülerin ihren ganz persönlich dekorierten Adventskranz. Die bunte Sammlung  aus rotverzierten, goldgelben oder einfach nur tannengrünen Kränzen war schön anzuschauen. Während des Tages fanden die Kinder noch Pilze im Wald, die sie sorgfältig hinlegten und studierte. Zum Mittagessen gab es ein offenes Feuer, auf dem man sich seine Cervalat oder das Vegiplätzli  bräteln konnte.
Das Adventsskranz  Binden war auch dieses Jahr trotz oder wegen dem warmen Herbstwetter sehr gemütlich und stimmig.

KM Anfang

 Kunstmorgen

Malen auf einer Leinwand.
Zeit haben bis mittags 12.00 Uhr.
Ein grosses, unübliches Format gestalten dürfen.

So haben die Schülerinnen und Schüler am 14.11. den ganzen Schulvormittag verbracht.
Angeregt durch unsere neue Kunstlehrerin Frau Felder konnten die Schüler mal in aller Ruhe planen, gestalten, malen und sich mit dem Entstehen eines eigenen Kunstwerkes auseinandersetzen. Wir waren beeindruckt, wie engagiert, konzentriert und experimentierfreudig die SchülerInnen an die Herausforderung heran gingen. Vielleicht wird das eine oder andere Werk einen Ehrenplatz zuhause bekommen?

KM Arbeitsmaterial Pinselkl

KM Bei der Arbeit Lkl  KM FackelklKM FarbexplosionKM MusterklKM Muster DJkl  KM Arbeitsmaterial Tubenkl  KM Muster JklKM Muster LklKM TeamworkKM Wolkenkratzerkl  KM Bei der Arbeit H2kl

KM Bei der Arbeit L Lkl  KM zwei stehen nebeneinanderkl  KM zwei stehen nebeneinander 2kl  KM noch nicht fertigkl

 

Nationaler Zukunftstag in der Schweiz – welch eine Chance, die Berufswelt zu erkunden.

Bei lerns ist es schon eine gute Tradition: Alle SchülerInnen organisieren sich einen Schnuppertag bei einer Person ihrer Wahl in einem Beruf der sie interessiert.

Ziel des Zukunftstags ist es, Mädchen und Jungen möglichst früh für eine offene Berufswahl und die Vielfalt möglicher Lebensentwürfe zu sensibilisieren.


nat zukunftstag

Wie immer waren alle SchülerInnen unterwegs und konnten persönliche Berufserfahrungen machen, die ihren Blick auf die Berufswahl erweitern.

 

Informationsveranstaltung der Jugendpolizei bei lerns

jupo

In regelmässigen Zeitabständen laden wir die Jugendpolizei des Kantons Solothurn zu einem Elternabend bei lerns ein. Diesmal trafen wir uns am Montag den 3.11.2014 abends in unserem neuen Klassenzimmer im obersten Stockwerk. Eingeladen waren alle Eltern, für alle Oberstufenschüler war es eine Pflichtveranstaltung der Schule und Geschwisterkinder im Oberstufenalter durften gerne mitkommen.

Unter dem Titel «Internet, Facebook, Twitter & Co – Fluch oder Segen» brachte Marcel Dubach von der Jugendpolizei Solothurn den Anwesenden spannende und bedenkliche Fakten rund um Internet, Smartphone und Social Media näher.
Anschliessend gab es genug Zeit um sich im Gespräch bei einem kleinen Apéro auszutauschen. Wir danken Herrn Dubach herzlich für sein Engagement und den Eltern und Jugendlichen für ihre Aufmerksamkeit.


Mehr dazu bei: Jugendpolizei Solothurn

 

Auf Tour mit Médecins Sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen (MSF)

 

Am Donnerstag 25. September hat ein Teil der Lerngruppe entschieden, die Ausstellung der MSF (Ärzte ohne Grenzen) in Solothurn zu besuchen und sich mit den Arbeitsbedingungen und Problemen bei Einsätzen in verschiedenen Teilen der Welt auseinanderzusetzen.

Begeistert, voller neuer Anregungen und mit grossem Verständnis für die Situation der Ärzte ohne Grenzen kam die Gruppe wieder zurück zur Schule. Coole Aktion und Danke Frau Blauner für die Spontanität.

medecins sans frontieres 

 

Waldtag vom 22. September 2014


An diesem Tag planen wir eine Wanderung durch die Verenaschlucht mit dem Tagesmotto „Der Weg ist das Ziel“ und möchten die Schüler und Schülerinnen zum Schauen und Entdecken während des Gehens anhalten. Der Wald empfängt uns mit wundervoll morgendlichem Sonnenlicht...

 

Mehr dazu unter: Projekt Försterwelt

waldtag 140922bkl 

Waldtag vom 1. September 2014

waldtag 140901ekl

Das Tagesmotto heute: „Wir sind ein Team“. Es wartete Arbeit auf uns, denn wir hatten uns im vorigen Schuljahr mehr um den Garten, als um unser Waldstück gekümmert. Aussedem gab es eine spannende Aufgabe zu lösen: Erstelle ein Waldkunstwerk, Bedingung: Man muss hindurchgehen können. 

 

Mehr dazu unter: Projekt Försterwelt

Webdesign by Arya AG